Mit unserem Quiz, bist du auf dem richtigen Weg zu deinem Traumkörper. .

8. Was hältst du vom Fasten?

Diese Frage zielt direkt darauf ab, wie gut du mit Verzicht umgehen kannst. Wenn Fasten für dich eine erschreckende, lebensbedrohliche Vorstellung ist, höchstwahrscheinlich nicht besonders gut. Wenn du das zumindest spannend findest und auch einmal ausprobieren würdest (falls du das nicht schon ohnehin hast), ist das schon einmal deutlich besser. Und wenn du achselzuckend meinst, das kann man schon durchaus mal machen, wäre es natürlich ganz gut.

Es geht hier weniger um das Fasten an sich, das zum Abnehmen ohnehin in seiner Urform nur recht schlecht geeignet ist, sondern mehr um die Einstellung dazu. Es geht darum, wie gut du meinst, dich von Essen trennen zu können.

Wie zuvor schon erwähnt, kann man körperlich gesehen bis zu 2 Monate problemlos ohne feste Nahrung überstehen. Der einzige Grund, warum wir ab und an nicht auf Essen verzichten können oder wollen, sind emotionale Gründe.

Hunger ist unangenehm (das ist sein biologischer Zweck), für manche ist es aber auch schier unerträglich, wenn sie nicht immer sofort bekommen, was sie sich (impulsiv) gerade einbilden. Für andere ist Essen das „Lösungsmittel“ für alle negativen Gefühle: Traurigkeit, Langeweile, Angst, Frust, Ärger und was ihnen sonst noch so an Unbill widerfährt.

Wenn du es sehr schwer hast, damit umzugehen, wenn du dein gewünschtes Essen nicht sofort haben kannst oder für eine Weile nicht haben darfst, oder wenn du gerne dazu neigst, deinen Kühlschrank als Problemlösung leerzuplündern oder dir in emotional herausfordernden Zeiten schnell einmal „etwas zu gönnen“, dann ist das ein psychologisches Problem. Es hat überhaupt nichts mit deinem Körper zu tun. Du kannst diese Dinge auch nur auf der psychologischen Ebene lösen, auf der körperlichen bringt das nichts.

Essen ist nur da, um den Körper funktionsfähig zu halten. Es ist kein geeignetes Mittel, um irgendwelche Emotionen zu regulieren. Dafür ist es nicht gedacht.

9. Es gibt ein Grillfest! Was machst du?

Bei dieser Frage geht es um Durchhaltevermögen. Die Frage zielt darauf ab, dir klarzumachen, wie gut du zu deinen Zielen, Einstellungen und Werten stehen kannst – auch wenn andere anders handeln. Wie sehr du dich ablenken lässt.

Kannst du nicht hinter dem stehen, was du für dich erreichen willst, wenn andere etwas anderes tun oder das nicht verstehen, was du tust, ist dein Rückgrat schwach. Daran musst du arbeiten. Zu deinen Entschlüssen zu stehen und das auch durchzuziehen, ist allein deine Verantwortung.

Wenn du dich bei solchen Ereignissen genötigt fühlst oder mit Zwang, Spott oder Herabwürdigung das zu tun, was deine Freunde tun und „mitzumachen“ – dann hast du die falschen Freunde. Die werden auch sonst bei nichts im Leben hinter dir stehen. Wer versucht, dich zu irgendetwas zu nötigen oder von irgendetwas abzubringen, ist kein Freund – sondern lediglich jemand, der versucht in allen Teilen über dein Leben zu bestimmen.

(Besonders innerlich schwache Menschen tun das gerne, weil sie sich dadurch selbst stärker fühlen).

Das Recht über dein Leben zu bestimmen hat niemand anders als du selbst – du trägst ja auch die Verantwortung dafür, was am Ende herauskommt. Bestimmen kannst also nur du selbst, der Rest hat das zu respektieren. (Überleg mal, wie viele deiner „Freunde“ sich das umgekehrt gefallen lassen würden, wenn du sie versuchst zu nötigen, nichts zu essen).

Schlusswort

Diese 9 Punkte decken die wesentlichsten Bereiche ab, die sich als Hindernisse beim Abnehmen entpuppen. Das meiste hat nichts mit deinem Körper zu tun – sondern mit deinen Gewohnheiten, deinen Einstellungen und deinem persönlichen Befinden.

Wenn du merkst, dass du Schwierigkeiten hast, abzunehmen oder eine Diät durchzuhalten, nimm dir diese 9 Punkte noch einmal gründlich vor und sieh nach, woran es liegen könnte. Wir haben unseren Teilnehmern diese Fragen nicht umsonst gestellt. Sie sind wichtig – die Antworten darauf auch.

Denk daran: Jeder kann abnehmen – das ist ein völlig normaler, körperlicher Vorgang, der ohnehin von selbst läuft. Wenn wir die Voraussetzungen dafür schaffen und die Hindernisse beseitigen, die dem Abnehmen im Weg stehen.

//hemtatch.net/afu.php?zoneid=3467395